Der Begriff HUNA ist ein polynesisches Wort. In deutscher Übersetzung heisst es “Geheimnis”.

Die HUNA Lehre ist eine psychologisch-philosophisch-religiöse Weisheit.
Sie bedient sich des duchaus konkreten Dialoges des Menschen mit seinem Unterbewusstsein, “unteres Selbst” genannt. Dieses ist ansprechbar und erziehbar.
Es ist verantwortlich für unzählige Funktionen des menschlichen Körpers und der wichtige Träger aller Emotionen und des Gedächtnisses.

Menschen, die HUNA in der Praxis erleben, erwerben innere Harmonie, Ausgeglichenheit und seelischen Frieden.

Sie werden frei von Ängsten und Depressionen, frei von Dogmen und Zweifeln. Dadurch wird der Weg frei zu Verbesserung geistiger und seelischer und dadurch körperlicher Gesundheit.

 

 

Text: mit freundlicher Genehmigung
Centrum f. geistiges Wissen,  Eugen F. Müller